CSD Magdeburg

 

Strict Standards: Declaration of JParameter::loadSetupFile() should be compatible with that of JRegistry::loadSetupFile() in /data/web/1/000/062/049/253069/htdocs/info/libraries/joomla/html/parameter.php on line 395

Geschichte des Christopher Street Day

Stonewall Inn
Stonewall Inn (Foto von Chris Hand)

Wir schreiben das Jahr 1969, genauer gesagt den 27. Juni diesen Jahres. Die Bar „Stonewall Inn“ in der New Yorker Christopher Street ist gut gefüllt. Sie ist ein besonderer Ort, ein Ort, an dem der schwule Mann, die lesbische Frau, die Dragqueen und alle anderen, die nicht ins gesellschaftlich akzeptierte sexuelle Schema passen, einmal so sein dürfen, wie sie sind. Man ist unter seinesgleichen und fühlt sich ein Stück weit geborgener als draußen auf der Straße, wo man sich besser nicht zu weit aus seiner Geschlechterrolle heraus bewegte, wollte man nicht zusammengeschlagen oder vergewaltigt werden.

Aber der Schein der Sicherheit trügt. Nein, auch im Stonewall Inn ist man, genauso wenig wie in den anderen schwulen Lokalitäten, nicht sicher. Gelegentlich kommt ein Trupp Polizisten vorbei und führt eine Razzia durch, die mehrere Festnahmen mit sich bringt, teilweise verbunden mit einer unverhältnismäßig hohen Gewaltbereitschaft der Polizisten. Aber die Stimmung brodelt. Wie lange soll das noch so gehen?

Gegen 1:20 Uhr ist es mal wieder so weit. Aber irgendwas ist anders. Warum tauchen die Polizisten diesmal so spät auf? Auch dieses Mal gibt es Verhaftungen, aber nun ist das Maß voll. Die ersten wehren sich und bald gibt es eine Schlägerei. Die Polizisten sind gezwungen, sich in die Bar zurückzuziehen. Aber die Situation eskaliert weiter. Immer mehr Menschen kommen hinzu und immer mehr polizeiliche Verstärkung wird gerufen. Zuletzt kämpfen ca. 2.000 Protestierende gegen 400 Polizisten. Als die Tactical Patrol Force zu Hilfe gezogen wird, lösen sich die Proteste langsam auf, wiederholen sich aber in den darauffolgenden Nächten.

Diese sogenannten Stonewall Riots entfachten eine homosexuelle Befreiungsbewegung. Ende Juli 1969 formierte sich die Gay Liberation Front, eine politische Lesben- und Schwulengruppe, die für die Befreiung von Schwulen und Lesben eintrat. Durch sie wurden Lesben und Schwule in der Gesellschaft sichtbar. Bald war die GLF in vielen Städten und Universitäten des Landes vertreten.

1970 gründete die GLF das Christopher Street Liberation Day Committee, welches im Gedenken an den Stonewall-Aufstand einen Marsch vom Greenwich Village zum Central Park durchführte. Zwischen 5.000 und 10.000 Menschen nahmen an diesem Marsch teil. Diese Tradition wiederholte sich jährlich als Christopher Street Liberation Day jeden letzten Samstag im Juni und fand zahlreiche Nachahmungen auch in anderen Städten.

CSD-Demo in BerlinIn Deutschland gab es am 29. April 1972 in Münster die erste größere Lesben- und Schwulendemonstration. Die CSD-Welle schwappte aber erst 1979 herüber. In Bremen und Berlin fanden in dem Jahr die ersten Christopher Street Days statt, die mit mehreren hundert Teilnehmern noch recht überschaubar waren. Seither zogen immer mehr deutsche Städte nach und mittlerweile wird der CSD an über 40 Orten in Deutschland gefeiert.

Die Magdeburger CSD-Tradition begann im Jahr 2000. Vorausgegangen waren etliche Bestrebungen, einen CSD in Sachsen-Anhalt zu begehen, der zwischen den drei großen Städten Magdeburg, Halle und Dessau wechseln sollte. So fand schon zum Ende des 20. Jahrhunderts zweimal ein CSD in Magdeburg statt.

Den typischen Magdeburger CSD mit Liebigstraßenfest und kultureller Woche gab es ab 2000 jährlich mit einer Ausnahme: Aufgrund der Schließung des Men's Club und der Auflösung des Gay Men's Club e.V. musste der CSD 2008 ausfallen und wurde 2009 in kleinerem Rahmen vom LSVD Sachsen-Anhalt veranstaltet. Seither wächst der CSD wieder, fand 2010 zurück in die Liebigstraße und etablierte im selben Jahr die CSD-Parade durch die Magdeburger Innenstadt. 2012 zog das CSD-Straßenfest erneut um, jedoch nur um die Ecke in die Hegelstraße. Zudem war dies der erste unter der Federführung des 2011 gegründeten Vereins CSD Magdeburg e.V. durchgeführte Christopher Street Day. Mit einem erneuten Umzug auf den Alten Markt im Jahr 2014 rückte der CSD direkt ins kommunalpolitische Zentrum Magdeburgs vor das Rathaus.


Der CSD Deutschland e.V. fasst in folgendem Video noch einmal das Grundanliegen des CSD zusammen:


Hauptsponsor

Sponsor - Lotto Toto Sachsen-Anhalt

Spenden an den CSD